19:00 terminalcity
SPACEMEAL

WETTBEWERB ERGEBNISSE SPEISENINDEX GALERIE
galactic competetion
food designer
SPACEMEAL 200520042003200220012000
19991998199719961995
BERICHTTEILNEHMERGEWINNER
cultureller hintergrund

food design

arbor heliozonocarpus hmnjamnjamja
Juja

Juja_1
Juja_2
Juja_3
Juja_4
als vertreter einer splittergruppe von nur halb offiziel anerkannten forschern die sich hinter den graugrausonebeln in einer ansammlung von weltraumschrottklippen zu forschungszwecken angesiedelt hat, kann ich heute stolz eine von uns neu erforschte weltraumpflanze präsentieren, den
 
arbor heliozonocarpus hmnjamnjamja
zu deutsch der "helium-sauerstof-frucht-baum besonders leckerer natur"
 
lebensraum:
frei im all auf oben genannten klippen sich aussähend
 
aussehen:
zunächst rosa schleimig keimend, dann schwarzrot beblätterte feinverzweigte äste treibend.
einjährig
wird innerhalb seiner lebensspanne bis zu 10m hoch.
bringt schwarze blüten hervor die aus ihren ebenfalls schwarzen hüllblättern fleischfarbene, immer stärker verädernde runde früchte erwachsen lassen.
 
fruchtentwicklung:
beim reifen verhärten sich die pollen und bilden einen dichten pfropf im stengelbereich. dieser verhindert das austreten das sauerstoffes, der bei der samenreifung entsteht und die früchte aufbläht. die früchte entwickeln sich zu rundlichen ballons mit bis zu 30 cm durchmesser und tragen in ihrem innern etwa eine handvoll saatgut aus, daß sich bei zu hohem innendruck aus der sauerstoffproduktion durch platzen der fruchthülle weit in der umgebung verstreut.
 
nährnutzen:
das saatgut nebst dem pollenpfropf ist eine schmackhafte nachspeise und nährstoffreiche zwischenmahlzeit. jede frucht beinhaltet etwa eine human-handvoll saatgut von süsslich-scharfen geschmack, gut sättigend mit belebend - und nasenbefreienden charakter.
 
verköstigung:
Die frucht wird im ganzen gereicht und (den erdlingen aus dem bayrischen weisswurschtverzehr bekannt) gezutzelt.
ist der pollenpfropf beim saugen vom speichel genügend gelöst, unterstützt der ausströhmende sauerstoff das katapultierende ergiessen der saat in den mundraum.
 
weitere vorteile / nutzungsmöglichkeiten:
die leeren hüllen der früchte werden oftmals zur zierde aufgestellt, können aber auch nach dem gorben (ähnlich dem behandeln von leder durch gerben) als regenresistentes material zu stabiler kleidung , insbesondere schuhwerk verarbeitet werden.
desweiteren wurde bei systhemausfall eines raumschiffes schon oft die lebensrettende wirkung der reifen frucht genutzt. der in ihr befindliche sauerstoff wird durch freilassung von spacemoskitos( welche wenigstens auf allwalangeltauglichen schiffen häufig gelagert werden) beschleunigt, da alle früchte gleichzeitig durch die einstiche hungriger moskitos geöffnet werden.
 
auch von nutzen sind parasitär befallene früchte:
 
parasitärer befall:
endlich konnte nun die herkunft der mit uns in freundlicher symbiose stoffwechselnden und überaus nützlichen c-essel geklärt werden.
häufig werden die noch jungen früchte des arbor heliozonocarpus von c-esselmücken besucht, die sich an den noch nicht voll verpfropften pollenständen laben.
da diese c-esselmücken sich aber hauptsächlich aus den langsam rinnenden staubstoffwechselbahnen der cessel ernähren, kreuzen sie zwischen heliozonocarpus und c-esseln hin und her und übertragen kleinst-abspaltungen der c-essel, die im richtigen millieu zu c-esselembryonen heranwachsen. hierzu bieten sich die heliozonocarpi förmlich an.
die jungen c-esseelembrionen wachsen, sich von pollen und samen nährend, im innern der früchte über das füllungslose ins beinlose zum füllbeinstadium heran, und werden hernach via fruchtplatzen freigesetzt, um auf weltraumklippen auf freundliche abholung zukünftiger mitbewohner zu warten.
interessant für das normallebewesen ist das abpassen der geburt, was gute eingewöhnung der jung-c-essel ins zukünftige umfeld ermöglicht.
 
interessant für die raumfahrt und wissenschaft ist in diesem falle das heranewachsen selbst: das verstoffwechseln des fruchtinhalts verbraucht den fruchtinnensauerstoff und setzt stattdessen helium frei.
hierdurch ist zum einen auf getrente lagerung der infizierten früchte zu achten, da sie nicht mehr zur sauerstoffnotversorgung geeignet sind, zum anderen aber hat es schon einige rettende ereignisse beim absturz gegeben, da die heliumgefüllten früchte die geschwindigkeit des absinkens von notlandenden schiffen innerhalb einer athmosphäre gut puffern konnten.
 
nun aber geniessen sie den geschmack,
ich wünsche guten appetit!